Hauptversammlung 1999

Hauptversammlung am 8. Juli 1999
Beginn 10.30 Uhr
Ulm, Donauhalle

Informationen zur Hauptversammlung 1999

alle ausklappen alle schließen

Daten zur Hauptversammlung 1999

Tagesordnung HV 1999 

 Rede des Finanzvorstands   

(Ulm, 8. Juli 1999) Die Hauptversammlung der Uzin Utz AG, Ulm, hat am Donnerstag, 8. Juli 1999, den Vorstand ermächtigt, bis zu einer Höhe der gesetzlich zulässigen 10 Prozent, eigene Aktien zurückzukaufen. Nach Aussage von Finanzvorstand Jürgen Kassel stelle der Erwerb eigener Aktien für UZIN in erster Linie ein Finanzierungsinstrument dar, das bei möglichen zukünftigen Transaktionen, wie z.B. Übernahmen eingesetzt werden soll. Bei einem derzeitigen Aktienkurs von ca. 20 Euro sei die Uzin Utz Aktie außerdem deutlich unterbewertet, so Kassel weiter. Hier biete sich gegenwärtig eine günstige Zukaufsmöglichkeit, die für die mittel- und langfristige Zukunft einen Finanzertrag erwarten lasse. 

Die AKtionäre zeigten sich mit den Ergebnissen des abgelaufenen Geschäftsjahres zufrieden. 

UZIN konnte trotz der schwachen Baukonjunktur in Deutschland mit einem deutlichen Plus abschließen. So steigerte die Firmengruppe ihre Umsätze um fast 9% auf 178,5 Mio. DM (164,4 MIo. DM). 

Im Inland konnten die Umsätze um knapp 2% auf 131,2 Mio. DM (129,4 Mio. DM) wachsen. Die Exportquote stieg auf 26,5% (21,2%). 

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) und damit das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit erreichte 20,9 Mio. DM (17,5 Mio. DM). 

Nach Abzug der Steuern betrug der Jahresüberschuss 10,8 Mio. DM (7,3 Mio. DM). Dies entspricht einer Steigerung um fast 48%. 

Die Hauptversammlung beschloss die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,35 DM je Aktie nach 1,10 DM je Aktie im Vorjahr. 

Fragen beantwortet Ihnen gerne Investor Relations, Telefon +49 (0)731 4097-213, Telefax +49 (0)731 4097-108
oder E-Mail IR@uzin-utz.com.