Downloads

201805_Pressemitteilung_Uzin Utz_Hauptversammlung ZIP, 6.9 mb   download  
 
 

 

Tanja Peter
Ltg. Unternehmenskommunikation

Kontakt
+49 731 4097-249
tanja.peter@uzin-utz.com

  
 
 

 

Marc Lunkenheimer
Produkt- und Markenkommunikation

Kontakt
+49 731 4097-4729
marc.lunkenheimer@uzin-utz.com

  
 
 

Merkliste (0)

 
 
 

News

 
 
 

Ulm, 15.05.2018 - Hauptversammlung beschließt Dividende auf Rekord-Niveau

Die Uzin Utz AG, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, hat auf der heutigen Hauptversammlung in Ulm eine Dividende von 1,30 Euro pro Aktie beschlossen. Damit profitieren die Aktionäre von der hervorragenden Entwicklung des Unternehmens. So hat sich der Umsatz der Uzin Utz AG in 2017 um 8,4 Prozent auf 295,8 Mio. Euro erhöht. „Dieser Erfolg wurde möglich, weil wir unsere strategische Agenda und unsere konzernweite Wachstumsstrategie konsequent umgesetzt haben“, betonte Vorstandsvorsitzender Thomas Müllerschön. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei 24,4 Mio. Euro. Mit einem Investitionsvolumen von über 17 Mio. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr macht sich das Unternehmen zukunftsfit – vor allem für das weitere Wachstum in den Fokusregionen in Europa und USA. So konnte der Auslandsanteil am Gesamtumsatz von 57,1 auf 58,9 Prozent erneut gesteigert werden.

„Wir möchten die Aktionärinnen und Aktionäre auch dieses Jahr aufgrund des positiven Geschäftsjahres mit einer Dividende auf Rekord-Niveau am Unternehmenserfolg beteiligen. Dies entspricht dem Grundverständnis unserer Unternehmenskultur“, sagte Vorstandsvorsitzender Thomas Müllerschön. Bereits im Vorjahr war an die Aktionäre eine Rekord-Dividende von 1,30 Euro ausgeschüttet worden.

Der Unternehmenserfolg der Uzin Utz AG in 2017 spiegelt sich auch in der Aktienkurs-Entwicklung wider. Der Aktienkurs stieg im Börsenjahr 2017 von 54,60 Euro bis auf 71,40 Euro in der Spitze und stand am Jahresende bei 64,01 Euro. Dies entspricht einer Kursentwicklung von 18,5 Prozent. Zum Vergleich: Der Deutsche Aktien-Index DAX stieg in 2017 lediglich um 12,5 Prozent. Der Kurs der Uzin Utz Aktie lag im Jahresdurchschnitt bei 64,4 Euro. „Diese Werte sind ein Beleg, dass der Kapitalmarkt unsere sehr gute strategische Aufstellung honoriert und unserem Unternehmen sein Vertrauen schenkt“, sagte Thomas Müllerschön. Das hohe Vertrauen in die Unternehmensentwicklung belegen auch die Abstimmungsergebnisse der Aktionäre. Sämtliche Tagesordnungspunkte wurden mit großer Mehrheit beschlossen.

Nach 16 Jahren im Vorstand der Uzin Utz AG verabschiedete sich Thomas Müller-schön auf der Hauptversammlung von der Unternehmensgruppe. „Es macht mich stolz, dass ich die Kultur des Unternehmens prägen und die Zukunft mitgestalten durfte. Nun ist es für mich persönlich an der Zeit, noch einmal etwas Neues anzupacken“, sagte Müllerschön. „Einer meiner Hauptaufgaben als Vorstandsvorsitzender war es, den Generationenübergang zu organisieren und die vierte Familiengeneration in den Vorstand einzuführen. Mit dem Eintritt von Julian und Philipp Utz zum Januar 2018 ist der Wechsel im Vorstand erfolgreich abgeschlossen. Kontinuität und reibungsloser Fortgang der Unternehmensentwicklung sind gesichert.“

Die Uzin Utz Gruppe ist inzwischen in 50 Ländern rund um den Globus aktiv, davon in 20 Ländern mit Produktions- und Vertriebsgesellschaften. Den Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit bilden neben Deutschland die übrigen europäischen Märkte. So ist der Uzin Utz Konzern neben Deutschland auch in den Niederlanden Marktführer. Darüber hinaus ist die Unternehmensgruppe auch in Nordamerika, Asien und Ozeanien tätig.


Die wichtigsten Abstimmungsergebnisse im Überblick:

Dividende pro Aktie: 1,30 Euro
Ausschüttungssumme: 6.557.615 Euro
Entlastung des Vorstands: 99,95%
Entlastung des Aufsichtsrats: 99,87%

Über die Uzin Utz Gruppe
Die Uzin Utz Gruppe, Ulm ist mit über 1.100 Mitarbeitern und einem Konzernumsatz von 295,8 Mio. Euro (2017) führend in der Entwicklung und Herstellung von Produkten und Maschinen für die Bodenverlegung. Die bauchemischen Produktsysteme für die Verlegung von Bodenbelägen aller Art bis hin zur Oberflächenveredelung sowie die Maschinen für die Bodenbearbeitung werden von den Konzernunternehmen nahezu alle selbst entwickelt und hergestellt und unter den international erfolgreichen Marken Uzin, Wolff, Pallmann, Arturo, codex und RZ weltweit vertrieben. Als Systempartner des Handwerks, von Planern, Architekten und Bauherren widmet sich Uzin Utz seit über 100 Jahren der Aufgabe, Endkunden wie Verarbeiter in allen Bereichen der Bodenverlegung professionell zu unterstützen. Weitere Pressemitteilungen unter www.uzin-utz.de

Downloads

201805_Pressemitteilung_Uzin Utz_Hauptversammlung ZIP, 6.9 mb   download